D-Sub Steckverbinder

127 Produkte gefunden
1 von 5
Für die Filterung wurden keine Ergebnisse gefunden!
1 von 5

Die wichtigsten Informationen zu D-Sub Steckern im Überblick

Das Trapez- oder D-förmige Gehäuse ist der Namensgeber der seit 1952 eingeführten Steckerfamilie. D-Sub Adapter zeichnen sich in erster Linie durch ihre zwei- oder dreireihige Anordnung der Anschlusspins und dazu passenden Steckerbuchsen aus. Die aufgrund Ihrer geringen Größe als „D subminature“ bezeichneten Stecker zur Daten- und Signalübertragung sind nach IEC 807-2 sowie nach DIN 41652-1 genormt und finden sowohl in der Industrie, als auch im Heimbereich Anwendung. Die wichtigsten Eckdaten zu den vielseitigen Steckern lesen Sie hier.

Inhaltsverzeichnis:

Was ist ein D-Sub Steckverbinder?

Im privaten Bereich sind D-Sub Steckverbinder vor allem als Anschluss für Monitore bekannt. Der auch als VGA-Stecker oder Mini-D-Sub-Stecker bezeichnete Vorgänger von HDMI und DVI-Stecker, verfügt in diesem Fall über 15 Pole zur analogen Signalübertragung und passt in die Buchse einer Grafikkarte oder eines Beamers. Für eine mechanisch stabile und rüttelfeste Verbindung von Stecker und Buchse sind D-Sub Steckverbinder, je nach Anwendungsbereich, mit einer mechanischen Verrieglung ausgestattet. Üblicherweise kommen hierzu zwei seitlich angebrachte Schraubverbindungen in der Größe M3 zum Einsatz.

D-Sub Anschluss in der Industrie

Was ist ein D-Sub Anschluss?

Von Cannon bereits Anfang der 1950er Jahre für die Rechnersysteme und die Datenverarbeitung entwickelt, gibt es den D-Sub Anschluss in unterschiedlichsten Bauformen. Die Standard-Ausführung besitzt bis zu 50 Pole in maximal 3 Reihen. Die High-Density-Variante ist sogar mit bis zu 104 Kontaktpolen ausgestattet, die in bis zu 5 Reihen angeordnet sind. Je nach Einsatzbereich können D-Sub-Stecker zusätzlich mit Signal- und/oder Hochstromkontakten sowie Koaxialleitungen belegt werden. Doch egal, ob D-Sub-Stecker 15-polig, D Sub Stecker 25 polig oder aber D-Sub 9-polig: allen Baugrößen gemein ist die genormte Anordnung und Größe der Kontaktbuchsen und Kontaktstifte. Die Stifte haben einen Durchmesser von 1 mm, nebeneinanderliegende Pins haben einen Abstand von jeweils 2,77 mm, zwischen übereinanderliegenden Kontakten liegen 2,84 mm. Die einzelnen Stiftreihen/Kontaktöffnungen der Stecker und Buchsen herkömmlicher D-Sub Adapter - in 2- oder 3-reihiger Ausführung - sind untereinander um 1, 385 mm versetzt angeordnet. Bei der High-Density-Variante beträgt der Abstand zwischen den Stiftreihen 2,41 mm und der zwischen den einzelnen Stiften 1,98 mm.

Welche Bauformen von D-Sub-Steckverbindungen gibt es?

Zu den gängigsten Bauformen bei herkömmlichen D-Sub-Steckverbindungen zählen unter anderem folgende Typen:

  • 9-poliger D-Sub Stecker DE-9 der Größe E, zweireihig mit 9 Polen (5 und 4)
  • 15-poliger D-Sub Stecker DA-15 der Größe A, zweireihig mit 15 Polen (8 und 7)
  • 19-poliger D-Sub Stecker DB-19, der Größe B, zweireihig mit 19 Polen (10 und 9)
  • 23-poliger D-Sub Stecker DB-23, Größe B, zweireihig mit 23 Polen (12 und 11)
  • 25-poliger D-Sub Stecker DB-25, der Größe B, zweireihig mit 25 Polen (13 und 12)
  • 50-poliger D-Sub Stecker DD-50 der Größe D, dreireihig mit 50 Polen (17, 16 und 17)

Bezeichnungen der Standard D-Sub Steckverbinder

Größenbezeichnung Reihen Polzahl
A 2 15
B 2 25
C 2 37
D 3 50
E 2 9

Welche Arten und Anschlussarten von Sub D Steckverbindern gibt es?

Sub D Leiterplatten Steckverbinder – Diese D-Sub Steckverbinder, mit integrierten Lötpunkten, wurden speziell zur einfacheren Montage des Steckverbinders auf der Leiterplatte entwickelt.

Sub-D Crimp-Steckverbinder – Diese Steckverbinder aus der D-Sub Reihe eignen sich hervorragend um mehrere Drähte an einem einzelnen aufnahmefähigen Steckverbinder zu befestigen. 

Sub-D IDC Steckverbinder (Steckverbinder mit Schneidklemmkontakt) – Sind dafür vorgesehen, eine Verbindung mit den Leitern isolierter Kabel herzustellen, wobei es sich zumeist um ein Flachbandkabel handelt.

Verdrahtete D-Sub-Steckverbinder – Bei diesen D-Sub Steckern sind die Kabel bzw. Drähte schon angeschlossen. Somit können sie schnell und einfach direkt an Platinen angeschlossen werden. 

Sub-D Steckverbinder mit Schraubanschluss – Diese Stecker finden häufig in der Gebäudeverdrahtung ihre Anwendung. Dort werden diese D-Sub Stecker für die Stromverteilung verwendet. 

Sub-D Steckverbinder mit Lötanschluss – Diese Steckverbinder sind dazu gemacht um auf Platinen festgelötet zu werden.

Sub-D Steckverbinder mit Federanschluss – Diese Verbinder stellen eine elektrische Verbindung über Federanschlussklemmen an individuellen abisolierten Drähten oder Kabeln her.

Sub-D Wire-Wrap Steckverbinder – Das Anschließen an Leiterplatten erfolgt hier mit Drähten um die Kontaktstifte der Steckverbinder herum.

Welche Normen und Richtlinien gibt es bei D-Sub-Steckverbindern?

Für eine länderübergreifende Kompatibilität der Stecker und Buchsen, sind die Spezifikationen der D-Sub-Steckverbinder in der international gültigen Norm IEC 807-2 festgelegt. Weiterhin können D-Sub-Stecker, je nach Anwendungsbereich, auch nach der deutschen Industrienorm DIN 41652-1 zertifiziert sein.

D-Sub Gehäuse und D-Sub Einsatz

Wo werden D-Sub Steckverbinder eingesetzt?

D-Sub Steckverbinder bewähren sich in der Elektronik seit Jahrzehnten als Schnittstelle oder I/O Verbindungselement. Der Einsatzbereich dieser Systeme erstreckt sich von der Steuertechnik und Regeltechnik über die Telekommunikation bis zu Computeranwendungen. Standardmäßig gibt es D-Sub Steckverbinder von 9 polig bis 50 polig, zweireihig und dreireihig, als Crimpversion und als Lötversion.

D-Sub Steckverbinder an der Schnittstelle

D-Sub Steckverbinder finden in der Industrie in den verschiedensten Bereichen ihre Anwendung. Der Schwerpunkt liegt hier hauptsächlich bei der Leiterplattenkonstruktion und bei der Leiterplattenbestückung sowie in der Geräteanschlusstechnik. Sie sind die Schnittstelle für eine Vielfalt von Bauteilen, Leiterplatten und Geräten. Angefangen bei der Maschinenverdrahtung oder der Geräteverdrahtung bis hin zum Industrierechner. Zuverlässigkeit ist auch in diesem Bereich ein wesentliches Element. Stecker Express bietet allen voran die qualitativ sehr hochwertigen Harting Stecker an.

Vielfältiges Zubehör - Gehäuse für D-Sub Steckverbinder

Die dazu passenden D-Sub Gehäuse gibt es mit verschiedenen Kabelabgängen und Materialien: von Kunststoff über Kunststoff metallisiert bis Vollmetall. Von ein bis zwei Kabelabgängen, in gerader oder seitlicher Ausführung. Je nach Verwendung oder Aufbau der Gehäuse stehen unterschiedliche Verriegelungssysteme zur Verfügung. Rändelschrauben sind zum Teil im Lieferumfang enthalten oder wie die Hebelverriegelung, Schiebeverriegelung und Schraubverriegelung als Zubehör erhältlich.

Adapterplatten für D-Sub Steckverbinder

Eine IP65 dichte Steckverbindung kann hergestellt werden, indem ein D-Sub Steckverbinder im Harting Gehäuse für Industriesteckverbinder verwendet wird. Die dazu benötigten, passgenauen Adapterplatten zur Montage von Harting Han® A Gehäusen und Harting Han® B Gehäusen finden Sie bei uns im Sortiment. Somit lassen sich D-Sub Steckverbinder auch in rauer Industrieumgebung einsetzen.

Die passenden Kontakte für D-Sub Steckverbinder

D-Sub Crimpkontakte gibt es als gedrehte Kontakte, gestanzte Kontakte oder gestanzte Rollenware. Sie werden in Anforderungsstufen unterteilt. So stehen D-Sub gedrehte Kontakte mit Anforderungsstufe 1>=500 Steckzyklen, gestanzte Kontakte mit Anforderungsstufe 2>=250 Steckzyklen und gestanzte High Density Kontakte mit Anforderungsstufe 3>=50 Steckzyklen zur Verfügung.