Netzwerkkabel / Verlegekabel

6 Produkte gefunden
Für die Filterung wurden keine Ergebnisse gefunden!
Netzwerkkabel

Was ist ein Netzwerkkabel?

Mit einem Netzwerkkabel, oft auch als „Patchkabel“ oder LAN Kabel bezeichnet, lassen sich netzwerkfähige Geräte wie PC‘s, Notebook‘s, oder Fernseher schnell und einfach mit dem eigenen Netzwerk und dem Internet verbinden. Netzwerkkabel mit starrem Innenleiter (massiver Draht) sind für die feste Verlegung in Gebäuden gedacht und werden daher auch als Verlegekabel bezeichnet.

Es ist wichtig das Netzwerkkabel gut abgeschirmt sind. Denn nur so kann gewährleistet werden dass die Daten ungestört, fehlerfrei und effizient übertragen werden können. Weitere wichtige Punkte, die auf die Datenübertragung einwirken, sind die Länge und die Zertifizierungen der Ethernetkabel.

Nur mit dem perfekten Kabel erreichen die Endgeräte maximale Datenübertragungsraten. Die Netzwerkkabel sind mit 4 verdrillten Adernpaaren (Twisted Pair) ausgestattet und in verschiedenen Kategorien (Cat.) erhältlich. Die Unterschiede der einzelnen Kategorien haben wir ihnen weiter unten in einer Tabelle zusammengefasst. Da sich ein Netzwerkkabel nachträglich oft nur sehr schwer und mit viel Aufwand austauschen lässt, sollte man besser auf ein Kabel zurückgreifen das aktuell vielleicht etwas überdimensioniert ist. Der Standard der aktuell am weitesten verbreitet ist, ist Cat.5. Es empfiehlt sich jedoch bei eine Neuinstallation jetzt bereits auf Cat.7 oder Cat.8 Kabel zu setzen.

Welche Typen von Netzwerkkabeln gibt es?

Netzwerkkabel gibt es in verschiedenen Ausführungen, Längen und Geschwindigkeiten. Hauptsächlich kann man die Kabel aber in die zwei Anwendungsgebiete Heimgebrauch und Industrie (Büro; Server) einteilen:

Netzwerkkabel für den Heimgebrauch

Durch das Streaming von Filmen und anderen Mediadaten fallen mittlerweile auch zuhause große Datenmengen an. Daher sind auch in Privathaushalten hochwertige Kabel notwendig. Jedoch wird im Privatbereich oft auf ein WLAN Funknetzwerk zurückgegriffen. Sollten Sie dennoch Netzwerkkabel einsetzen sollten sie auf folgendes achten:

  • Optimale Länge je nach Bedarf
  • Mindestens Kategorie 5e (Cat. 5e) wählen, besser Cat. 6
  • Soll das ganze Haus verkabelt werden, gelten die gleichen Anforderungen wie beim professionellen Einsatz.

Netzwerkkabel für den professionellen Gebrauch

Im Firmenumfeld sollten Netzwerkkabel ohnehin so hochwertig wie möglich sein, denn hier werden meistens hohe Übertragungsgeschwindigkeiten gebraucht. Außerdem sind eine gute Abschirmung und hochwertige Bestandteile wichtig. Alle Kabel besitzen identische Steckverbindungen mit der Bezeichnung RJ45 (Typ der Steckverbindung). Netzwerkkabel werden unter anderem mit einem Netzwerkverteiler (Switch) verbunden.

  • Gute Abschirmung
  • Stabiler RJ45-Stecker
  • Passende Kategorie zum Netzwerk (Cat. 5, 6 oder 7)
  • Hochwertiges Kabel
  • Innenleitungen aus Kupfer
Patchkabel

Anschlussmöglichkeiten von Netzwerkkabeln

Am Ende der Netzwerkkabel empfiehlt sich eine Netzwerkdose in den Räumen zu montieren und anschließend mit einem RJ45 Patchkabel die netzwerkfähigen Geräte wie PC’s, Telefone oder Drucker zu verbinden.

Im Serverraum wo sich oft der Router und Switch befindet ist ein Patchpanel für alle ankommenden Verlegekabel die ideale Lösung um diese anzuschließen. Um eine richtige Zuordnung sicher zu stellen, sollte jedes Netzwerkkabel bei der Verlegung ausreichend beschriftet bzw. mit einer Kabelkennzeichnung versehen werden.

Wer sich ein Patchkabel mit RJ45 Steckern selbst konfektionieren möchte, sollte ein Netzwerkkabel mit flexiblem Innenleiter (Litze) verwenden. Als passendes Zubehör kann ein Netzwerkstecker auf das Kabel gecrimpt werden. Wer gleich ein konfektioniertes Netzwerkkabel kaufen möchte kann ein Patchkabel mit bereits montierten RJ45 Anschluss und Rastnasenschutz kaufen. Dieser verhindert, dass die Rastnase für das Netzwerkkabel umgeknickt werden kann und abbricht. Die Rastnase stellt sicher, dass das Kabel fest mit dem Steckplatz verbunden ist. Bricht die Rastnase ab, kann das Kabel aus seinem Steckplatz rutschen.

Begriffe aus der Netzwerktechnik – Cat. und Netzwerkstandard

Wenn man sich mit Netzwerkkabeln beschäftigt stößt man früher oder später auf bestimmte Begrifflichkeiten. Solche Begriffe können dann z.B. CAT 5, 5e, 6, 6a, 7 und 8 sein. Darüber hinaus existieren die Netzwerkstandards 10BaseT, 100BaseT und 1000BaseT. Allerdings sind 10BaseT und 100BaseT heute veraltet und werden nicht mehr neu verbaut. In bereits installierten Netzen sind sie jedoch noch zu finden.

Das CAT beschreibt für welche Betriebsfrequenzen und Übertragungsgeschwindigkeiten das Kabel geeignet ist. Die Kategorien (CAT) 1 und 2 sind nur informell definiert, die Kategorien 3 und 4 sind kommerziell nicht mehr relevant.

Die aktuell am häufigsten verwendeten Kabel sind Cat. 5 und Cat. 5e Kabel. Die Übertragungsgeschwindigkeit dieser Kabel ist für einfache Anwendungen wie im Internet surfen mehr als ausreichend. Je höher der Frequenzbereich (Mhz) ist, desto höher ist die Übertragungsgeschwindigkeit (Mbit oder GBit) über größere Distanzen. Das erhöht und stärkt die Leistungsfähigkeit eines Netzwerkes.

Technik
Übertragungsrate
Einsatzgebiet
Vorteil
Nachteil
Technik:

Cat. 5

Übertragungsrate:

Bis zu 100 MBit/s

Bis zu 100 MHz

Einsatzgebiet:

Für Privatbereich mit wenig Datenvolumen

Vorteil:

Günstig

Nachteil:

Nicht für schnelle Netzwerke geeignet

Technik:

Cat 5e

Übertragungsrate:

Bis zu 1.000 MBit/s

Einsatzgebiet:

Für Netzwerke im Privatbereich

Vorteil:

Günstig

Nachteil:

Nicht für schnelle Netzwerke geeignet

Technik:

Cat. 6

Übertragungsrate:

Bis zu 1.000 MBit/s

Bis zu 250 MHz

Einsatzgebiet:

Für schnellere Netzwerke im privaten oder professionellen Umfeld

Vorteil:

Schnelle Datenübertragung bis zu 10 GB

Nachteil:

Teurer

Technik:

Cat. 6a

Übertragungsrate:

Bis zu 10.000 MBit/s

Bis zu 500 MHz

Einsatzgebiet:

Für schnellere Netzwerke im professionellen Umfeld

Vorteil:

Schnelle Datenübertragung bis zu 10 GB

Nachteil:

Teurer

Technik:

Cat. 7

Übertragungsrate:

Bis zu 10.000 MBit/s

Bis zu 1.000 MHz

Einsatzgebiet:

Extrem hohe Geschwindigkeiten im professionellen Umfeld

Vorteil:

Einer der schnellsten Kabeltypen auf dem Markt

Nachteil:

Sehr teuer, abhängig von der eingesetzten Hardware

Technik:

Cat. 8

Übertragungsrate:

Bis zu 100 GBit/s

Bis zu 2.000 MHz

Einsatzgebiet:

Wird ausschließlich im professionellen Bereich verwendet und ist für Heimanwender nicht empfohlen.

Vorteil:

Extrem hohe Übertragungsraten.

Nachteil:

Teuer. Können nicht auf lange Distanzen eingesetzt werden.

Technik:

10BaseT

Übertragungsrate:

Bis zu 10 Mbit/s

Einsatzgebiet:

Veralteter Datenübertragungs-Standard

Vorteil:

Sehr günstig

Nachteil:

Nicht mehr zeitgemäß

Technik:

100BaseT

Übertragungsrate:

Bis zu 100 Mbit/s

Einsatzgebiet:

Alter Datenübertragungs-Standard

Vorteil:

Günstig, für langsame Verbindungen ausreichend

Nachteil:

Nicht mehr für moderne Einsätze geeignet

Technik:

1000BaseT

Übertragungsrate:

Bis zu 1.000 Mbit/s

Einsatzgebiet:

Aktueller Standard zur Datenübertragung

Vorteil:

Kann Geräte schnell und einfach anbinden

Nachteil:

Kabel etwas teurer

Schirmung - Alles wichtige erklärt

Je hochwertiger ein Netzwerkkabel geschirmt ist, desto geringer ist der Störungseinfluss von außen. Störeinflüsse können vor allem parallel zum Netzwerkkabel verlegte Stromkabel sein. Dabei werden verschiedene Arten von Schirmungen unterschieden, die mit zwei Buchstaben vor und drei Buchstaben hinter einem Schrägstrich gekennzeichnet werden: XX/YTP. Grundsätzlich gilt für alle Netzwerkkabel: Am Ende der Bezeichnung steht immer TP für „Twisted Pair“ = verdrilltes Adern-Paar.

Kürzel Erklärung
XX Beschreibt die Schirmung um das Gesamtkabel
Y Beschreibt die Schirmung der Adernpaare
TP Twisted Pair (Verdrilltes Adernpaar)
U Ungeschirmt
F Foliengeschirmt (metallisierte Folie)
S Geflecht geschirmt (Kupfergeflecht)
SF Geflecht- und Foliengeschirmt (metallisierte Folie & Kupfergeflecht)

So hätte ein Netzwerkkabel mit der Schirmung S/UTP beispielsweise zwischen den verdrillten Aderpaaren (TP) und dem äußeren Kunststoffmantel ein schützendes Kupfergeflecht (S). Die Aderpaare sind zusätzlich nicht geschirmt (U).

So wählen Sie das richtige Netzwerkkabel aus

Die Qualität des Netzwerkkabels hängt schlichtweg von Schirmung und vom Innenleiter ab.

Mit einem Cat 6-Kabel dürfte man immer richtig liegen, denn es ist für alle Einsatzzwecke geeignet. Netzwerkkabel sollten darüber hinaus die passende Länge haben. Denn: Auch zu lange Kabel können Probleme bereiten. Es gibt zwar Möglichkeiten Netzwerkkabel zu verlängern, allerdings ist das nicht unbedingt ideal.

Für eine stabile Verbindung dürfen Netzwerkkabel nicht länger als 100 Meter sein. Sind längere Strecken notwendig, muss dazwischen ein Gerät positioniert werden, das Signale verstärken kann, zum Beispiel ein Switch.

Je günstiger das Kabel ist, umso schlechter ist oft auch die Abschirmung und der Innenleiter. Das macht sich in der Geschwindigkeit bemerkbar.

Muss die Verbindung stabil sein, sollte stets auf höherwertige Kabel gesetzt werden.

Wofür benötigt man ein Verlegekabel?

Verlegekabel werden für die strukturierte Verkabelung von Ethernet Netzwerken eingesetzt. Sie sind auf Grund ihres starren Innenleiters aus massivem Draht für die feste Verlegung geeignet.

Was ist der Unterschied zwischen einem Patchkabel und einem Verlegekabel?

Mit einem Patchkabel werden Netzwerkgeräte miteinander verbunden z.B. Router und Notebook oder an einer Netzwerkdose angeschlossen. Verlegekabel sind fest installiert und erstellen die Verbindung von der Datendose zum Patchfeld im Technikraum.

Was bedeuten die Abkürzungen U/UTP, S/FTP und PIMF?

U/UTP ist ein komplett ungeschirmtes Datenkabel, bei einem S/FTP Kabel hingegen ist der Außenmantel und die Adernpaare zusätzlich geschirmt. Die Bezeichnung PIMF bezieht sich lediglich auf die Folienschirmung der Adernpaare.

Können zwei Geräte an einem Netzwerkanschluss genutzt werden?

Um zwei Geräte wie z.B. PC und Drucker oder Smart-TV und Spielekonsole mit dem Netzwerk / Internet zu verbinden, werden auch zwei separate Netzwerkkabel benötigt. Jedoch gibt es auch Sonderlösungen wie Portdoppler welche an beiden Enden eingesteckt werden um das Netzwerkkabel zu splitten. Auch wäre ein zusätzlicher Switch an der benötigten Stelle denkbar.

Das Angebot der Stecker Express GmbH richtet sich ausschließlich an gewerbliche Kunden. Sämtliche auf den Detailseiten ausgewiesenen Preise sind rein netto. Die anfallende Mehrwertsteuer wird beim Bestellabschluss und auf Ihrer Rechnung separat ausgewiesen. Der Kupferzuschlag bzw. Materialteuerungszuschlag auf Einzelartikel und stückgeführte Ware für Messing und andere Metalle wird Ihnen auf der Produktdetailseite und vor der Bestellung im Warenkorb angezeigt.