Gummikabel

35 Produkte gefunden
1 von 2
Für die Filterung wurden keine Ergebnisse gefunden!
1 von 2
Verschiedene Gummikabel

Gummikabel für den Geräteanschluss

Gummikabel oder Gummileitung ist eine gängige Bezeichnung für Gerätekabel, weil die in der Regel eine gummiartige Ummantelung haben. Solche Leitungen werden, wie der Name schon sagt, für den Anschluss elektrischer Geräte verwendet.

Aufbau und Eigenschaften der Gummikabel:

Sie bestehen aus einem Außenmantel, der Adernisolierung und dem Leiter (Litze oder Einzelader). Zu den wesentlichen Werten gehören die Nennspannung, die Strombelastbarkeit sowie der Temperaturbereich. Weitere wichtige Merkmale der Leiter sind der maximale Biegeradius und die Auslegung mit oder ohne Schutzleiter.

Die Eigenschaften des Außenmantels sind wesentlich für die Verwendbarkeit einer Gummileitung. So kann der Mantel von Gummileitungen Eigenschaften wie schwere Entflammbarkeit, Resistenzen gegen Öl und Fett sowie Beständigkeit gegen Säuren, UV-Strahlung, hohe und niedrige Temperaturen aufweisen. Hinzu kommen Kabel, die gegen hochfrequente Ab- und Einstrahlung geschützt sind. Diese Ausführungen haben zusätzliche Isolationsschichten zwischen Adern und Mantel. Andere Leitungen sind gegen mechanische Belastungen verstärkt. Solche Ausführungen werden z. B. in der Fördertechnik verwendet.

Beliebte Standardtypen bei Gummischlauchleitungen

Unter der Bezeichnung Gummischlauchleitung werden einige besonders robuste Leitungstypen mit Gummimantel angeboten. Darunter sind die Gummischlauchleitung H05RN-F (300/500 V) und H07RN-F (450/500 V). Speziell der Typ H07RN-F ist vollständig wasserdicht und für die unterirdische Verlegung geeignet. Diese Schlauchleitung ist resistent gegen Fett und Öl sowie direkte UV-Einstrahlung und widersteht mittelschweren mechanischen Belastungen. Solche Kabel werden für die Einrichtung von Baustellen, auf Betriebsgeländen sowie zum Anschluss schwerer Motoren, Geräte und Maschinen benutzt.

Die H05RN-F eignet sich ebenfalls für Verwendung im Freien, ist jedoch für geringere mechanische Belastungen vorgesehen. Sie lässt sich zum Beispiel zum Anschluss von Gartengeräten verwenden. 

Gummischlauchleitungen für Bau und Industrie

Das H07BQ-F ist eine Leitung im PUR-Mantel, die auch Panzerkabel genannt wird. Sie zeichnet sich aus durch extreme Widerstandsfähigkeit gegen mechanische Belastungen. Deswegen wird sie gerne als Baustellenkabel verwendet. Die H07BQ-F ist beständig gegen Seewasser, Öl, Ozon und UV sowie sehr niedrige und hohe Temperaturen. Sie ist zusätzlich in hohem Maße abrieb- und schnittfest. Dadurch ist diese Leitung resistent gegen alle Belastungen, denen ein Kabel normalerweise ausgesetzt ist.

Der Typ H05BQ-F ähnelt dem H07BQ-F, wird aber zum Anschluss von Elektrogeräten und -Maschinen bei geringeren Spannungen verwendet. 

Schwere Gummischlauchleitungen NSSHÖU und NSGAFÖU

In hohen Leistungsklassen rangieren auch die Kabel NSGAFÖU und NSSHÖU. Das NSSHÖU ist eine Leitung für Nennspannungen bis 1,8/3 kV. Sie wird meist verwendet für die kurzschluss- und erdschlusssichere Verlegung sowie für Schaltanlagen und Verteiler bis 1000 V. Ebenso werden Maschinen und Geräte in der Industrie, auf Baustellen sowie im Berg- und Tagebau an solche Leitungen angeschlossen.

Das NSGAFÖU ist ebenfalls bis in den Bereich 1,8/3 kV einsetzbar. Dies ist eine flammwidrige Leitung, die oft in Bussen und Schienenfahrzeugen sowie in trockenen Räumen verwendet wird. Auch dieses Kabel gilt bis 1000 V in Schaltanlagen und Verteilern als kurz- und erdschlusssicher. Diese Beispiele zeigen, dass auch für sehr hohe Anforderungen geeignete Gummileitungen zur Verfügung stehen.